Keine unnötigen Betriebspausen

Wie bereits oben beschrieben, ist die verzögerte Lieferung von elektronischen Anlagenkomponenten eine katastrophale Situation für den Betrieb – insbesondere wenn Ersatzteile erst einmal quer durch Europa gefahren werden müssen. Dann sind sie in den allermeisten Fällen nicht vorkonfiguriert und können selbst bei ihrer Ankunft nicht ohne weiteres eingebaut werden. Der Ausfall einer Produktionslinie liegt mitunter bei etwa 12.000€ pro Stunde.

 

Im Störfall muss ein Full-Service Reserveteilmanagement greifen, das die zeitnahe Bereitstellung der parametrierten Bauteile in Aussicht stellt, ohne hierzu gesonderte Integratoren zu benötigen. INspares bietet diese Möglichkeit über ein zentrales Ersatzteilmanagement. Dadurch vermeidet jedes produzierende Unternehmen von vornherein unkalkulierbare Kosten.

hourglass-5053101_1280_web