Arbeiten zu gehen, bedeutet für mich eine Abwechslung zum familiären Alltag. Auch wenn man es kaum glauben mag, die Bereiche Finanz- und Lohnbuchhaltung sind alles andere als langweilig und bieten viele Herausforderungen. Bei INperfektion zu arbeiten heißt für mich, weitere Aufgabenbereiche zu übernehmen und diese kreativ und frei erledigen zu können. Sollte es mal stressig werden, versuche ich zu lächeln, denn nur dann lächelt die Welt zurück.